Rezension - "Deadly Ever After" von Jennifer L. Armentrout

Deadly Ever After
Verlag : Piper
Autor/-in : Jennifer L. Armentrout
Seiten : 416
Preis : Taschenbuch : 10,00 €
           e-Book : 8,99 €
Reihe :    -

Achtung! Diese Rezension kann Spoiler enthalten!

Klappentext:
Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …


Zum Cover:
Ich finde das Cover ist ein richtiger Blickfänger. Dieses rote Muster, dass sich an einigen Stellen um die Buchstaben des Buchtitels schlingen, fand ich echt schön und hätte ich das Buch spontan gesehen, wäre es bestimmt ein Coverkauf gewesen.

Zum Inhalt:
Nachdem Sasha knapp einen Serienmörder, der 'Der Bräutigam' genannt wurde, entkam, floh sie kurzerhand aus der Stadt und ließ alles hinter sich. Nur zu ihrer besten Freundin Miranda und ihrer Mutter hielt sie Kontakt. Auch ihre Jugendliebe Cole ließ sie hinter sich, doch jetzt, nach zehn Jahren, kehrt sie zurück. Sie möchte nun das tun, was sie früher auch wollte, nämlich die Pension ihrer Mutter übernehmen. Kurz nach ihrer Ankunft begegnet sie Cole, der nicht lange fackelt und sie zurück haben möchte. Allerdings können die Beiden ihre Liebe nicht ungestört wieder aufleben lassen, denn es scheint weitere Morde zu geben. Eine Frau verschwindet und wird genau dort gefunden, wo auch der Bräutigam seine Leichen drapiert hat. Sasha bekommt es mit der Angst zu tun, bleibt jedoch in der Stadt. Doch egal was passiert, die schrecklichen, oftmals angsteinflößenden Ereignisse passieren immer in Sashas Nähe. Anscheinend hat es wieder jemand auf sie abgesehen.

Zu den Charakteren:
Sasha ist eine starke Frau, die schon viel erlebt hat. Sie hat eine Entführung bei sie fast ermordet wurde durchgestanden, zwar ist sie weggelaufen, aber nach zehn Jahren wieder in die Stadt zurückgekommen. Obwohl sie Angst hat, ist sie geblieben. Es ist schon immer ihr Wunsch gewesen, eines Tages die Pension ihrer Mutter zu übernehmen, weshalb sie den Neuanfang gewagt hat.

Cole ist FBI-Agent in Baltimore und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt Sasha gegenüber. All die Jahre hat es nie eine andere für ihn gegeben, da er die ganze Zeit auf ihre Rückkehr gewartet hat. Er ist ein herzensguter Mensch, dem das Wohlbefinden der anderen am Herzen liegt. Er setzt sich für die Leute, denen er nahesteht ein und beschützt sie.

Zum Schreibstil:
Jennifer L. Armentrouts Schreibstil war fesselnd und spannend. Diese Mischung aus Erotik/Romantik und dem Gefährlichen wurde sehr gut umgesetzt und war an sich unglaublich.  

Meine Meinung:
Dieses Buch konnte mich von Anfang bis Ende fesseln und ich habe es nur ungern aus der Hand gelegt. Ich habe bisher nicht viele Bücher dieser Art gelesen, Thriller natürlich schon, aber keine Mischung aus Krimi und Erotik, was mir allerdings sehr gut gefallen hat, was auch am Schreibstil lag. Die Charaktere wurden authentisch gestaltet und einige Herzklopfmoment. Sasha und Cole sind ein süßes Paar und Cole ist einfach nur ein Traumtyp. Es überrascht bzw. erstaunt mich immer wieder was für Charaktere Jennifer erschaffen kann.

Fazit:
Für jeden, der Krimis oder Thriller mit ein bisschen Prickeln mag, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es ist wirklich gut gelungen und man kann es in einem Rutsch lesen. Man kann die Charaktere einfach nur lieben!

Bewertung:
4,5 von 5 Sternen


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - "Frostherz" von Jennifer Estep

Rezension - "Paper Passion" von Erin Watt

Rezension - "Save me" von Mona Kasten