Frankfurter Buchmesse 2017 - Meine Eindrücke und Erfahrungen


Hallo ihr Lieben,

heute mal ein etwas anderer Post. Ich war mir erst nicht sicher, ob ich ihn schreiben soll, habe ich letztendlich aber dafür entschieden.
Ich wollte Euch meinen Tagesablauf von der FBM gestern schildern, wo ich überall war, und ein bisschen schreiben, wie ich es insgesamt fand.

Abfahrt 9.00 Uhr :

Ich bin mit meinen Eltern um 9:00 Uhr von Zuhause weggefahren, da wir nicht sooo weit weg von Frankfurt wohnen. Die Fahrt dauert normalerweise eine Stunde (wenn mein Vater fährt 45 Min.), die wir dieses Mal wirklich auch gebraucht haben, wegen Baustellen etc.
Kurz vor der Ausfahrt "Messe" standen wir ca. 15 Minuten im Stau, aber mein Vater ist dann irgendwann einen anderen Weg gefahren, sodass wir 5 Minuten später im Parkhaus waren.
Vom Parkhaus sind wir mit einem Shuttlebus zu Halle 10 gefahren, wo wir ausgestiegen sind und meine Eltern sich Tickets gekauft haben. Da ich schon meinen Presseausweis hatte, bin ich vorgegangen.


Mein Presseausweis und Bloggerschild


Ankunft 11:30 Uhr :

Um 11:30 Uhr bin ich endlich in Halle 3 angekommen und musste mich ein bisschen orientieren. Zuerst bin ich zu Mona Kasten gegangen, die schon vor dem Speed Dating, dass für 12:30 Uhr angesetzt war, signiert hat. Dort habe ich mir Begin Again signieren lassen. Mona ist so ein süßer und lieber Mensch und es war cool sie mal persönlich zu treffen.



Begin Again

Danach bin ich runter in Halle 3.0 wo es richtig voll war. Man konnte sich teilweise gar nicht vorwärtsbewegen. Zugegeben, ich war dezent überfordert, als ich in der Halle war und keinerlei Orientierung hatte und ich schlecht stehen bleiben konnte, weil ich den Verkehr somit aufgehalten hätte. Irgendwann habe ich meine Eltern gefunden und kannte mich ein bisschen besser aus.

Jennifer L. Armentrout Signierstunde 14 - 16 Uhr

Nachdem ich mir dann noch ein paar Stände angesehen habe, bin ich endlich am Harper Collins Stand vorbeigekommen, wo um 12:30 Uhr schon Leute für JLA anstanden. Zu diesem Zeitpunkt war die Schlange schon lang, weshalb ich mich schließlich um 12:45 Uhr auch angestellt habe. Und dann stand ich da 2 1/2 Stunden, um ein Autogramm von Jennifer L. Armentrout zu bekommen...
Aber ich habe mich mit den anderen, die vor und hinter mir in der Schlange standen, unterhalten und so verging die Zeit wie im Flug. Schon um 13:30 Uhr hat eine Mitarbeiterin von Harper Collins uns mitgeteilt, dass die Schlange von nun an geschlossen sei und sich niemand mehr anstellen dürfe. Außerdem dürfe man nur ein Buch signieren lassen und keine Selfie machen.
Als die Schlange sich dann vorwärts bewegt hat und ich vorne bei Jennifer war, wurde ich richtig nervös und habe total gezittert. Aber sie war mega nett und hat sich sogar bei uns bedankt, dass wir so lange gewartet haben.




Bookstagramtreffen 16 Uhr

Danach habe ich mich draußen in den Innenhof gesetzt und nach 2 1/2 Stunden Anstehen ein bisschen durchgeatmet. Da kamen schon ein paar Blogger zu dem Bookstagramtreffen Treffpunkt, weshalb ich dann auch schon dorthin bin. Es war richtig schön die Leute, die hinter einem Bookstagramaccount stecken, einmal persönlich kennenzulernen. Ich habe auch ein paar Fotos gemacht und um 17 Uhr hieß es Abschied nehmen, da ich wieder nach Hause gefahren bin.


Bookstagramtreffen FBM '17

Fazit:
Insgesamt war es ein wirklich schöner Tag, auch wenn es etwas voll war. Nächstes Jahr möchte ich auf jeden Fall noch einmal zur Buchmesse und vielleicht auch für zwei Tage (freitags und samstags), weil es freitags einfach nicht so voll ist, samstags allerdings die 'großen' Signierstunden sind.

Ich wäre liebend gerne auch zu Cassandra Clare gegangen, aber es hätte 1. Zeitlich mit JLA nicht gepasst und 2. hätte man sich wirklich früh dort anstellen müssen, wofür ich dann wirklich keine Geduld gehabt hätte. Wenn nämlich schon bei Jennifer um 12:30 Uhr schon Leute standen, möchte ich gar nicht erst wissen, um wie viel Uhr schon bei Cassandra Clare Leute standen...




Das habe ich noch von den Ständen mitgenommen :) (Goodies)


Es war eine tolle Erfahrung! Für mich hat es sich auf jeden Fall gelohnt dorthin zu fahren, weil ich einfach neue Leute kennengelernt haben und zwei tolle Autorinnen treffen durfte.
Ich hoffe Euch hat mein Blogpost zur FBM 2017 gefallen, immerhin ist es mal etwas anderes.

Liebe Grüße
Ella :*





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - "Frostherz" von Jennifer Estep

Rezension - "Paper Passion" von Erin Watt

Rezension - "Save me" von Mona Kasten